Meine Lesezeichen 2018

[Rezension] 84 Charing Cross Road

84 Charing Cross Road – Helene Hanff

Verlag: Hoffmann und Campe | Seiten: 160
Preis: Gebunden 14,99€ | ISBN: 978-3-455-60005-6
Erscheinungsdatum: 2014 | Übersetzer: Rainer Moritz

Kurzbeschreibung
Ende der 40er-Jahre tritt Helene Hanff, eine amerikanische Drehbuchautorin, mit einem Antiquariat in der Londoner Charing Cross Road in Kontakt, um über dieses Antiquariat Bücher zu bestellen. Was als Geschäftsbeziehung begann, entwickelt sich rasch zu einer sehr intensiven und ehrlichen Brieffreundschaft.

Meine Meinung
Zunächst möchte ich Marion vom Blog Tirilu herzlich danken, dass sie dieses Buch auf ihrem Blog vorgestellt hat. Ohne sie wäre mir dieser Schatz entgangen. Lest euch also auch ruhig ihre Rezension durch

Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht, wenn so dünne Bücher so großartige Geschichten erzählen. Da kann so mancher dicker Schinken nicht mithalten. Für mich ist „84 Charing Cross Road“ tatsächlich zu einem Herzensbuch avanciert. Einen Briefroman zu lesen, kommt bei mir wirklich wirklich nicht oft vor. Und, dass er mich dann so aus den Pantoffeln haut, habe ich nicht erwartet.