[Rezension] Bloggen ohne Rechts-Stress

Titel: Bloggen ohne Rechts-Stress: Was Sie über Urheberrecht, Abmahnungen & Co. wissen müssen
Autorin:
Dr. Christiane Tischer
Verlag:
ideeality by persad UG
Seitenzahl:
99
Preis:
eBook 4,99€
Erschienen:
2015

© Coverabbildung: Ideeality by persad UG

 

 

Kurzbeschreibung
Das eBook beschäftigt sich mit den Themen, mit denen sich ein Newbie-Blogger unbedingt auseinandersetzen sollte. Schon in der Einleitung stellt die Autorin klar, warum sie dieses Buch geschrieben hat: sie möchte helfen. Und diesen Ansatz finde ich super, denn Hilfe kann man als angehender Blogger durchaus gebrauchen. Aufgebaut ist das Buch in verschiedene Teile, die sich jeweils mit verschiedenen rechtlich-relevanten Themenbereichen auseinandersetzen. Dazu gehören unter anderem die Impressumspflicht, die Datenschutzerklärung, die Meinungsfreiheit, das Urheberrecht, dem Blog als Verdienstmöglichkeit und, last but not least, was passiert wenn man es mit Rechtsanwälten, Abmahnungen und dem Gericht zu tun bekommt. All diese Themen können zunächst abschreckend auf einen Newbie-Blogger wirken, aber wenn man erstmal anfängt zu lesen, merkt man, dass das alles doch kein Hexenwerk ist. Das liegt auch an der Art und Weise wie die Autorin mit den Themen umgeht, sie aufbereitet und dem Leser zugänglich macht (mehr dazu unten).

Meine Meinung
Ich habe dieses eBook zufällig entdeckt als ich mich über das Thema Bloggen schlau machen wollte. Ich wollte vor allem wissen, was mich rechtlich erwartet, wenn ich mich in die Blogosphäre begebe. Ich hatte schon ein bisschen gegoogelt und ein wenig Angst bekommen, als ich von der Impressumspflicht, den Datenschutzerklärungen etc. las. Ich stand kurz davor die ganze Idee wieder zu verwerfen, doch dann kam „Bloggen ohne Rechtsstress“.

[Rezension] Der Rauch über Birkenau

Titel: Der Rauch über Birkenau
Autorin: Liana Millu
Verlag: S. Fischer Verlage
Seiten: 192
Erschienen: 1947
Preis: TB 8,95€
ISBN: 978-3-596-14021-3

 

 

Kurzbeschreibung
Das Buch teilt sich in 6 Kapitel auf. In jedem Kapitel steht das Schicksal einer Frau, einer Leidensgenossin von Liana Millu, im Vordergrund. Doch im Hintergrund befinden sich noch viele weitere Personen, deren Leben und Leiden mit jeder dieser Frauen verbunden sind und sie beeinflussen, allen voran Liana Millu. Die Autorin schreibt aus der Ich-Perspektive und bringt so auch ihre persönliche Sicht auf die Geschehnisse mit ein. Die Hauptthemen, die einem während der Lektüre immer wieder begegnen sind Liebe und zwischenmenschliche Beziehungen oder das, was von ihnen übrig geblieben ist; der Überlebenswille, die Hoffnung auf eine bessere Zukunft und der allgegenwärtige Tod. Auch die harten und körperlichen Arbeiten und Bestrafungen, die die Frauen bewältigen müssen und erleiden, spielen stets eine wichtige Rolle.

Meine Meinung
Vor Weihnachten waren meine Mutter und ich in München. Zu der Gelegenheit haben wir die KZ-Gedenkstätte Dachau besucht. Nach dem Rundgang über das Gelände sind wir noch in den Bücherladen der Gedenkstätte gegangen. Dort habe ich gezielt nach italienischen Büchern gefragt und ich bin fündig geworden. Ich habe mich bewusst für das Werk einer Italienerin entschieden, weil ich mich mit einer anderen europäischen Perspektive auseinandersetzen wollte. Doch ausschlaggebend für meine Wahl war nicht nur das, sondern auch, dass es von einer Frau geschrieben wurde, die über Frauen, genauer über das Leben der Frauen, im KZ Auschwitz-Birkenau schreibt. Als Frau fühlt man sich besonders angesprochen.