Meine Lesezeichen 2017

[Rezension] Das Geräusch des Lichts

Titel: Das Geräusch des Lichts
Autorin: Katharina Hagena
Verlag: Kiepenheur & Witsch
Erschienen: 2016
Seiten: 272
Preis: HC 20€
ISBN: 978-3-462-04932-9

© Coverabbildung: Kiepenheuer & Witsc

 

Kurzbeschreibung
In einem Wartezimmer warten fünf Menschen darauf aufgerufen zu werden. Eine der Wartenden erfindet die Lebensgeschichten der anderen Wartenden. Da ist zum Beispiel Daphne Holt, Botanikerin. Sie ist auf der Suche nach ihrer Freundin und stößt bei ihrer Suche auf ein wohlgehütetes Geheimnis. Der Musiker, der den letzten Wunsch seiner verstorbenen Frau erfüllt. Richard, der auf der Suche nach seiner Mutter und seiner Schwester ist. Die Erzählerin erfindet die Geschichte einer alten verwirrten Dame und zum Schluss auch ihre eigene Geschichte, einen Thriller, der ein unerwartetes Ende nimmt.

Meine Meinung
Auf dieses Gedankenexperiment hat sich bestimmt schon jeder mindestens einmal im Leben eingelassen. Es muss nicht im Wartezimmer gewesen sein. Vielleicht in einem Café während man auf seine Begleitung wartet; beim Anstehen im Supermarkt oder in der Postfiliale. Ist die Person verheiratet, arbeitet sie beim Bäcker oder ist sie Versicherungsvertreter? Die Autorin spinnt dieses Gedankenexperiment zu Ende und schafft aus ihrer Fantasie fünf kleine Kunstwerke, die ein großes Ganzes ausmachen, ein Mosaik. Es sind fünf kleine Geschichten mit ganz großen Figuren. Dieser Roman ist ein positives Beispiel dafür, was passiert wenn die Fantasie mit einem durchgeht.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über eine Bewertung
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

[ACOERP] The Last Unicorn

Titel: The Last Unicorn
Autor: Peter S. Beagle
Verlag: Roc
Seiten: 294
Erschienen: 1968
ISBN: 978-0-451-45052-4
Sprache: Englisch

© Coverabbildung: Roc Verlag

 

Kurzbeschreibung
Ein Einhorn lebt allein in einem verwunschenen Wald. Als das Einhorn hört, dass es das letzte Einhorn auf der Welt ist, begibt es sich auf eine gefährliche Reise. Unterwegs trifft es auf ein paar treue Begleiter, dem Magier Schmendrick und der Räuberbraut Molly Grue. Gemeinsam treten sie dem roten Stier entgegen, um herauszufinden was mit den anderen Einhörnern geschehen ist.

Meine Meinung
In meinen Augen handelt es sich bei diesem Buch eindeutig um einen Klassiker, warum? Weil diese Geschichte kein Alter kennt. Genau wie das Einhorn, das nicht altert, ist die Geschichte zeitlos. Ich habe „Das letzte Einhorn“ bisher nur als Film gekannt. Er gehört eindeutig zu meinen Lieblingsfilmen und das wird sich glaube ich auch nicht ändern.

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über eine Bewertung
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]