[Plauderecke] Des Pudels Kern Quartett

In diesem Beitrag geht es um ein wunderbares Kartenspiel, das ich vor ein paar Wochen  im Regal einer Freundin entdeckt habe: Des Pudels Kern.

Kurz vor meinem 25. Geburtstag habe ich eine ehemalige Studienkollegin besucht. Neben dem Besuch eines Konzerts, einer kleinen Sightseeingtour durch die Stadt, gemeinsamen Stöbern in einer Buchhandlung und gemeinsamen Kochen, haben wir viel geredet. Über Privates, aber auch über Literatur. Mit wem kann man besser über Literatur sprechen als mit einer Freundin, die Literaturwissenschaften studiert und in diesem Feld auch arbeiten wird?! Von ihr habe ich auch den Lesetipp bekommen, „Das Jahr der Frauen“ von Christoph Höhtker zu lesen. Es liegt gerade auf meinem Stadtbibliotheks-SUB und wartet darauf gelesen zu werden.

Bei dem Kartenspiel, das ich euch zeigen möchte, handelt es sich um „Des Pudels Kern“, das Quartett der Weltliteratur, von Andrea Baron (illustriert von Julia Krusch). Dieses Quartett ist ein einzigartiges Kunstwerk. Jede Karte wurde mit ganz viel Liebe zum Detail und zur Literatur gestaltet. Die Karten liegen gut in der Hand, sind stabil und bestehen aus qualitativ hochwertigem Material (von Kindern würde ich die Karten trotzdem fernhalten).

Das Spiel umfasst Autoren der Weltliteratur, u.a. Thomas Mann, Shakespeare, Mary Shelley oder Bram Stoker. Sie sind alle dabei und sorgen für abwechslungsreiche und amüsante Spielrunden. Die Kategorien dieses Quartettspiels sind simpel: Erscheinungstermin, Alter des Autors beim Erscheinen, Lesbarkeit usw. Die Kategorien lassen dabei sehr viel Spielraum bzgl. der Spielgestaltung zu: Ein jüngerer Autor ist ‚besser‘ als ein älterer, oder andersherum? Je umfangreicher ein Buch ist desto besser? Das alles bleibt den Spielern überlassen.

Und obwohl ich immer weniger Karten auf der Hand hatte als meine Freundin, hatten wir doch sehr großen Spaß. Außerdem war es toll nebenbei etwas über die ‚großen‘ Autoren und ihre Werke zu lernen. Es handelt sich dabei um spielerische Möglichkeit, die Weltliteratur einem Klassiker-Muffel (wie mich) näher zu bringen.

Falls ihr also noch auf der Suche nach einem Weihnachts- oder vielleicht Geburtstagsgeschenk seid (oder ihr wollt euch einfach selbst eine Freude machen), dann lege ich euch dieses Kartenspiel ans Herz. Jeder Bücherwurm würde sich darüber freuen. Was gibt es Besseres als in dieser Jahreszeit gemeinsam Tee zu trinken und Karten zu spielen (mal abgesehen vom Lesen selbstverständlich)?

Und wenn ihr nicht so gerne Quartett spielt, dann machen sich die Karten auch gut in einem Rahmen an einer Wand – stilvoll! Sucht euch einfach die schönste Karte oder euer Lieblingswerk aus und rahmt es ein. Wie gesagt: jede Karte gleicht einem kleinen Kunstwerk.

Achja, was bedeutet eigentlich „Des Pudels Kern“?! Es ist ein Zitat aus Goethes ‚Faust‘ und bedeutet soviel wie „der wahre Sachverhalt, die Auflösung des Rätsels“ (Wiktionary). Schon wieder etwas dazugelernt!

Viel Spaß beim Spielen!

Eure Wiebke

 

Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen? Ich freue mich über eine Bewertung
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.